Stadt Lauingen (Donau)

Seitenbereiche

Volltextsuche

Navigation

Seiteninhalt

Albertus-Weg

Die Stationen entlang des naturkundlich-historischen Rundweges erzählen von der Vielseitigkeit Albertus Magnus.

Albertus Magnus - Albert der Große - wurde im 1200 in Lauingen an der Donau geboren. Schon zu Lebzeiten galt er als "Staunen erregendes Wunder". Albert war sowohl ein herausragender Theologe und Philosoph als auch ein großer Naturforscher. Er war ein exzelenter Kenner der antiken wie auch der zeitgenössischen Geisteswelt und wollte das gesamte Wissen seiner Zeit erfassen. Umfangreich sind seine Kommentare zum Gesamtwerk des antiken griechischen Philosophen Aristoteles, dessen Schriften er zu einem späten Durchbruch an den gerade erst entstehenden Universitäten Europas verhalf.

Ganz selbstverständlich zitierte der "doctor universalis" aber auch Gelehrte aus dem jüdischen oder dem islamischen Kulturkreis und bekundete zum Teil hohe Achtung vor ihnen. Wer etwas vom Leben und Wirken des mittelalterlichen Universalgelehrten aus Lauingen erahnen möchte, begibt sich am besten selbst auf Wanderschaft. Der Albertus-Weg will Sie einladen, den Spuren des großen Gelehrten durch die Altstadt von Lauingen zu folgen. Der naturkundlich-historische Rundweg führt Sie vom Marktplatz mit dem Albertus-Magnus-Denkmal über die Herzog-Georg-Straße zur Stadtpfarrkirche Sankt Martin. Von dort geht es durch das Obere Brunnental zum Donauufer und über das Untere Brunnental wieder zurück zum Ausgangspunkt. Entlang des Wegs erzählen elf Stationen von der Vielseitigkeit Alberts, seiner Naturbeobachtungen an der Donau, seinem Leben in Wanderschuhen und von der Verehrung, die der große Wissenschaftler und Kirchenmann bis heute in seiner Geburtsstadt erfährt.

Weitere Informationen

Albertus Magnus

Erfahren Sie mehr über Albert der Große

Biographie

Stadtführungen

Stadtführungen werden vom Heimatverein Lauingen durchgeführt.

Weiter zur Rubrik "Stadtführungen"