Stadt Lauingen (Donau)

Seitenbereiche

Volltextsuche

Navigation

Seiteninhalt

Die Lauinger Museumszellen

Eine Reise durch große Ereignisse und kleine Dinge des Alltags aus vergangener Zeit.

Museumszelle "sich pflegen"
Museumszelle "sich pflegen"

Im Mittelalter und noch lange darüber hinaus galten Klöster als Hort des Wissens aus alter Zeit. So scheint es nur folgerichtig, dass die Zellen die einst von frommen Augustinern bewohnt wurden, nun als „Lauinger Museumszellen“ der Vermittlung von Wissen dienen. Als Annex zu den im Heimathaus in der Herzog-Georg-Straße gezeigten Exponaten, werden in den Museumszellen vor allem die Dinge des täglichen Lebens unserer Vorfahren präsentiert. So illustriert die Zelle „gscheit werden“ beispielsweise Gegenstände aus dem Schulalltag während die Zelle „sich pflegen“ alte Waschutensilien birgt.

An weniger schöne Zeiten erinnert die Militaria-Abteilung. So werden dort unter anderem Relikte aus der Bombennacht des Jahres 1941 gezeigt. Damals wurde Lauingen durch einen Luftangriff der Royal Airforce teilweise zerstört.

Albertus Magnus
Albertus Magnus

Aber auch der größte Sohn unserer Stadt kommt in den Museumszellen zu seiner Ehre. So zeigt die Albertus-Abteilung interessante Fakten, Schriften und Gegenstände zu Leben und Werk des universal gelehrten Theologen, Naturforschers und Philosophen Albertus Magnus, der um das Jahr 1200 in Lauingen geboren wurde. Passender Weise befindet sich das ihm benannte Albertus-Gymnasium in unmittelbarer Nähe der Museumszellen. Aber selbst Entfernungen die zu seiner Zeit als gewaltig galten, haben den wandernden, forschenden Dominikaner nicht geschreckt. Für das Erlangen von Erkenntnis war ihm kein Weg zu weit. Seine Reisen führten ihn durch halb Europa. Auch eine Nachbildung des Paars Bundschuhe, das Albert auf seinen Reisen trug, ist in der Albertus-Abteilung zu sehen. Alberts unglaublich vielfältiges Werk würde heute ca. 20.000 moderne Buchseiten umfassen. Dabei lebte Albert in einer Epoche, in der so mancher Fürst für die Unterschriftsleistung eine Schablone benötigte.

Das Albert seiner Zeit so weit voraus war erklärt seine Ernennung zum Parton der Naturwissenschaften und die Verehrung, die er in seiner Heimatstadt noch heute erfährt. Ein wesentlicher Teil dieser Erinnerung an den großen Scholastiker ist die Albertus-Abteilung in den Lauinger Museumszellen.

Öffnungszeiten

Die Öffnungszeiten für die Museumzellen und das Heimathaus erhalten Sie nach Rücksprache mit Museumsleiter Bernhard Ehrhart (Tel: 09072 5491).

Weitere Informationen

Stadtplan

Schnell orientiert mit dem Lauinger Stadtplan.

Weiter zum "Stadtplan"

Sehenswertes

Es gibt einiges zu sehen und erleben in und um Lauingen (Donau).

Weiter zur Rubrik "Sehenswürdigkeiten"