Stadt Lauingen (Donau)

Seitenbereiche

Volltextsuche

Navigation

Seiteninhalt

ILE-Auftakt im Kornstadel

Die Arbeitsgemeinschaft Integrierte Ländliche Entwicklung Haunsheim – Lauingen (ILE) nimmt Fahrt auf. Im Haunsheimer Kornstadel fand im Oktober die Auftaktveranstaltung statt. Auf dem Plan stehen jetzt ein Vitalitätscheck, Arbeitskreise und Ortswerkstätten.

ILE-Auftakt im Haunsheimer Kornstadel: Wegen Corona war die Teilnehmerzahl begrenzt, aber das Engagement in den Arbeitsgruppen umso größer.
ILE-Auftakt im Haunsheimer Kornstadel: Wegen Corona war die Teilnehmerzahl begrenzt, aber das Engagement in den Arbeitsgruppen umso größer.

„Gemeinsam sind wir stärker“, lautet das ILE-Motto. Ziel ist es, die Stadt Lauingen mit den Stadtteilen Veitriedhausen und Frauenriedhausen sowie die Gemeinde Haunsheim samt dem Ortsteil Unterbechingen durch eine kommunalübergreifende Kooperation voranzubringen. „Mit Blickpunkt auf die Handlungsfelder Wohnen und Siedlung, Infrastruktur und Nahversorgung, Soziales und Kultur sowie Flurentwicklung und Naherholung“, so Lauingens Bürgermeisterin Katja Müller.
 
Arbeitsgruppen zum Auftakt
Aufgrund der Coronaauflagen war die Veranstaltung auf maximal 50 Teilnehmer begrenzt. Moderiert von den Stadt- und Regionalplanern der Planungsgemeinschaft Raab + Kurz aus München bildeten sich mehrere Arbeitsgruppen, um mögliche Zukunftsschritte zu skizzieren. Die Beteiligten, darunter Stadt- und Gemeinderäte sowie Vereinsvorsitzende und die beiden Bürgermeister Katja Müller und Christoph Mettel, griffen zurück auf die bereits erzielten Resultate des ersten ILE-Seminars. Das fand vor einem Jahr in der Schule der Dorf- und Landentwicklung in Thierhaupten statt. Im Haunsheimer Kornstadel wurden die Ergebnisse aus Thierhaupten ergänzt und vertieft.
 
Ortswerkstätten mit Bürgerengagement
Zügig kristallisierten sich bei der anschließenden Diskussion wichtige Zukunftsthemen heraus: Seniorengerechte Wohnformen, selbstbestimmtes Wohnen im Alter samt Zukauf von Dienstleistungen, eine aktive Entwicklung der Zentren mit wenig Leerständen und zentralen Gemeinschaftsplätzen sind einige der künftigen Fokusthemen. Um diese Ideen voranzutreiben, braucht es fundierte Zahlen und Daten, beispielsweise zu Flächennutzungs- und Bebauungsplänen, zu aktiven und passiven Hofstellen oder zur Bevölkerungsstruktur. In einem sogenannten Vitalitätscheck recherchieren und bewerten die beteiligten Verwaltungen zusammen mit der Planungsgemeinschaft in nächster Zeit die nötigen Fakten. Dann folgt im Jahr 2022 die Bildung von Arbeitskreisen und für Faimingen, Frauenriedhausen, Veitriedhausen, Haunsheim sowie Unterbechingen soll je eine Ortswerkstatt durchgeführt werden. „In den Ortswerkstätten können und sollen sich die Bürger längerfristig einbringen“, dafür werben die beiden Rathauschefs Müller und Mettel. Das stärkt die dörfliche Gemeinschaft, denn eine ILE braucht Rückhalt und Ideen aus der Bevölkerung, dann fließen die Fördergelder des Freistaates. Interessierte und engagierte Bürger aus den Ortsteilen, die längerfristig mitwirken möchten, können sich im Januar bei ihrem jeweiligen Rathaus vormerken lassen.
 
Umsetzungsbegleiter mit dabei
In rund eineinhalb Jahren soll ein erstes, tragfähiges Handlungskonzept stehen, das Integrierte ländliche Entwicklungskonzept (ILEK) für die beiden Kommunen. „Es ist herausfordernd während Corona diesen komplexen Prozess in Gang zu bringen und nun am Laufen zu halten. Aber hier werden für das nächste Jahrzehnt sehr wichtige Richtungsentscheidungen für die Entwicklung unserer Kommunen getroffen,“ so Bürgermeister Mettel. Ein Umsetzungsbegleiter, die Stelle wird erst geschaffen, wird das Konzept betreuen und vorantreiben. Unterstützung gibt es während des kompletten Prozesses durch das Amt für Ländliche Entwicklung Schwaben und von der Planungsgemeinschaft Raab + Kurz.

Weitere Informationen

Kontakt

Stadt Lauingen (Donau)
Herzog-Georg-Straße 17
89415 Lauingen (Donau)
Fon: 09072 998-0
Fax: 09072 998-190
E-Mail schreiben

Öffnungszeiten

Montag
08:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Dienstag
08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
14:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Donnerstag
08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
14:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Freitag
08:00 Uhr bis 12.00 Uhr